Please enable Javascript!

Aktuelles

zur Telematikinfrastruktur






Berufsverband BVOU rät nun auch zum TI-Anschluss

Auch der Berufsverband für Orthopädie und Unfallchirurgie (BVOU) rät seinen Mitgliedern jetzt, den Anschluss an die Telematikinfrastruktur in Angriff zu nehmen. Da Haftungsfragen geklärt sind und Ärzte nicht für mögliche Datenschutzprobleme verantwortlich gemacht werden können, sprach der Vorstand diese Empfehlung aus. Hier können Sie sich über das hohe Sicherheitsniveau der Telematikinfrastruktur informieren:
Sicherheit in der TI

Eine Medizinische Fachangestellte reicht eine Karte über einen Tresen



Bundesregierung beschließt Digitale Versorgung Gesetz

Die Bundesregierung hat das Digitale Versorgung Gesetz beschlossen, das im Januar 2020 in Kraft treten soll. Wie altenheim.net hier berichtet, können sich dann auch Pflegeeinrichtungen freiwillig an die Telematikinfrastruktur anschließen. Die Kosten werden erstattet. Darüber hinaus soll das Gesetz weitere Erleichterungen für eHealth-Anwendungen zum Wohl von Personal sowie Patientinnen und Patienten bringen.
Hintergründe zur TI

Pflegekräfte in einem Krankenhaus



Informationen zum Versicherten­stammdaten­managament

Seit dem 1. Juli 2019 sind niedergelassene Ärzte verpflichtet, das sogenannte Versichertenstammdatenmanagement (VSDM) anzuwenden Dieses bildet die erste Anwendung der Telematikinfrastruktur und stellt sicher, dass Ärztinnen und Ärzten stets aktuelle Daten ihres Patienten vorliegen. Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) informiert in einer Praxisinformation zum VSDM.
Dienste und Anwendungen

Arzt und Arzthelferin am Computer sitzend



Keine Haftung des Arztes bei vorschrifts­gemäßem Betrieb

Die Telematikinfrastruktur stellt nach Ansicht der gematik kein Sicherheitsrisiko dar. Darauf weist die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) in einer aktuellen Meldung hin. Eine Haftung des Arztes scheide zudem aus, solange dieser die zugelassenen Konnektoren vorschriftgemäß verwende. Außerdem stellt die KBV hier Informationen über die unterschiedlichen Betriebsarten zur Verfügung.
Technische Grundlagen

Patientin und zwei Arzthelfer im Behandlungsraum eines Krankenhauses



gematik bekommt neuen Geschäftsführer

Markus Leyck Dieken wird ab dem 1. Juli 2019 die Geschäfte der gematik leiten. Der ehemalige Notarzt übernimmt eine verantwortungsvolle Aufgabe: Die gematik ist unter anderem dafür zuständig, Komponenten für die Telematikinfrastruktur zuzulassen. Damit spielt sie eine wichtige Rolle für die Sicherheit von Gesundheitsdaten. Hier berichtet das Handelsblatt über den neuen Geschäftsführer.
Mehr zu Sicherheit in der TI

Beratung in einer Apotheke





Sie haben eine Frage zur Telematikinfrastruktur?

Wenn Sie eine Frage rund um die Telematikinfrastruktur haben, zu der Sie auf dieser Website keine Antwort finden, schreiben Sie uns! Gern beantworten wir Ihnen diese und nehmen Ihre Anregung auf. Bitte nutzen Sie unser Kontaktformular.

Zum Kontaktformular

Anmeldung zum Newsletter

Die Telematikinfrastruktur ist eines der größten und bedeutendsten Digitalprojekte weltweit. Das Grundgerüst steht und wird jetzt kontinuierlich ausgebaut. Diese Website vermittelt den aktuellen Wissensstand sowohl zu gesetzlichen und technischen Rahmenbedingungen als auch zu den Möglichkeiten, die durch die Telematikinfrastruktur entstehen werden.

Wenn Sie regelmäßig über neue Artikel auf dieser Website informiert werden möchten, tragen Sie sich bitte hier für den Newsletter ein. Wir informieren Sie etwa einmal pro Monat über neue Inhalte und Beiträge auf unserer Website. Ihre Anmeldung können Sie jederzeit widerrufen.