Please enable Javascript!

Aktuelles

zur Telematikinfrastruktur






Kommunikationsdienst bekommt einen neuen Namen: KIM

Der bisher als KOM-LE bezeichnete Kommunikationsdienst der Telematikinfrastruktur heißt ab sofort KIM. Das schreibt die gematik auf ihrer Internetseite. Zur Begründung heißt es dort, dass der neue Name nicht nur griffig und gut auszusprechen ist, sondern auch die "Offenheit für alle Nutzergruppen" betone. Über KIM können alle, die im Gesundheitswesen tätig sind, künftig digitale Dokumente und Nachrichten austauschen.
Dienste und Anwendungen der TI

Arzt und Medizinische Fachangestellte sitzen an einem Computer



Feldtest für erste medizinische Anwendungen gestartet

Anfang März hat in der Region Westfalen-Lippe der Feldtest für elektronische Medikationspläne (eMP) und Notfalldatenmanagement (NFDM), die ersten medizinischen Anwendungen der Telematikinfrastruktur, begonnen. Einem Bericht des Deutschen Ärzteblattes zufolge nehmen an dem Test 74 Arztpraxen, eine KVWL-Notfalldienstpraxis, 15 Apotheken und ein Krankenhaus teil.
Dienste und Anwendungen der TI

Arztgespräch



KZBV informiert über medizinische Anwendungen

Speziell für Zahnarztpraxen hat die Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung (KZBV) zwei Leitfäden veröffentlicht, in denen die beiden ersten medizinischen Anwendungen der Telematikinfrastruktur, elektronischer Medikationsplan (eMP) und Notfalldatenmanagement (NFDM) beschrieben werden. Zahnärzten sowie deren Mitarbeitern werden dort konkrete Hilfestellungen für die Umsetzung in der Praxis gegeben.
Weitere Informationen für Praxen

Ein Arzt zeigt etwas an einem Tablet-PC



"Modernisierungsschub in den Arztpraxen" gefordert

Experten fordern mehr digitale Angebote im Gesundheitswesen. Darüber berichtet die Ärztezeitung unter Berufung auf dpa. Stefanie Stoff-Ahnis, Vorstand des GKV-Spitzenverbands, fordert dort einen "Modernisierungsschub in den Arztpraxen". Dies, so der Bericht, könne etwa Videosprechstunden oder Online-Terminbuchungen umfassen. Dabei müssten auch Sicherheit und Datenschutz eine Rolle spielen.
Sicherheit in der Telematikinfrastruktur

Ein Arzt zeigt etwas an einem Tablet-PC





Sie haben eine Frage zur Telematikinfrastruktur?

Wenn Sie eine Frage rund um die Telematikinfrastruktur haben, zu der Sie auf dieser Website keine Antwort finden, schreiben Sie uns! Gern beantworten wir Ihnen diese und nehmen Ihre Anregung auf. Bitte nutzen Sie unser Kontaktformular.

Zum Kontaktformular

Anmeldung zum Newsletter

Die Telematikinfrastruktur ist eines der größten und bedeutendsten Digitalprojekte weltweit. Das Grundgerüst steht und wird jetzt kontinuierlich ausgebaut. Diese Website vermittelt den aktuellen Wissensstand sowohl zu gesetzlichen und technischen Rahmenbedingungen als auch zu den Möglichkeiten, die durch die Telematikinfrastruktur entstehen werden.

Wenn Sie regelmäßig über neue Artikel auf dieser Website informiert werden möchten, tragen Sie sich bitte hier für den Newsletter ein. Wir informieren Sie etwa einmal pro Monat über neue Inhalte und Beiträge auf unserer Website. Ihre Anmeldung können Sie jederzeit widerrufen.