Please enable Javascript!

Für Bürger

Wichtig für uns – und für alle, die uns helfen sollen

Wir haben Interesse an unseren Gesundheitsdaten: Immerhin geht es um uns selbst. Wann immer wir etwas über unsere Gesundheit, eine Erkrankung oder eine Verletzung erfahren wollen, hat das mit Daten zu tun. Körpergewicht, Blutdruck, Blutbild, Röntgenaufnahmen: Auf Basis konkreter Daten lassen sich Rückschlüsse auf unseren Gesundheitszustand ableiten.

Bürger und zwei Arzthelfer in OP

Sicher ist sicher mit der Telematik­infrastruktur

Unsere Gesundheits- beziehungsweise Krankheitsdaten sind besonders für die wichtig, von denen wir uns in gesundheitlichen Belangen helfen lassen wollen. Vor allem Ärzte, aber auch Apotheker, Pflegekräfte, Physiotherapeuten, Psychotherapeuten und viele weitere Angehörige der Heilberufe müssen im richtigen Moment die richtigen Informationen über uns zur Verfügung haben.



Daten­durcheinander?

Viele dieser Daten sind breit verteilt und mitunter sogar weit verstreut. Zum Beispiel im Impfpass. Oder auf einer CD mit Röntgenbildern. Oder auf dem Computer des Arztes. Manche von uns haben auch selbst erfasste Gesundheitsdaten im Smartphone. Und zahlreiche Untersuchungsergebnisse bekommen wir ausgedruckt ausgehändigt oder zugeschickt, die schlummern dann nicht selten irgendwo in der Schublade – und sind gerade dann nicht zur Hand, wenn sie gebraucht würden.

Blutabnahme einer Bürgerin beim Arzt

Dr. Klaus Gauger über Sicherheit in der Telematikinfrastruktur aus Patientensicht

„Meine Gesundheit unterstütze ich heute auch digital. Das muss auch in den Arztpraxen ankommen. Aber sicher.“

Tanja W., Berlinerin

Gesundheit und wir

Gesundheitsdaten begleiten das ganze Leben – und jede Interaktion mit Angehörigen der Heilberufe stellt nur eine Station auf der individuellen Gesundheitsreise dar.

Mehr erfahren

Mädchen am Strand

Wir wollen Sicherheit...

Wenn wir in gesundheitlichen Fragen Hilfe brauchen, müssen diese Gesundheitsdaten zur Verfügung stehen. Das kann im Ernstfall sogar lebensrettend sein. Es wäre also einerseits sinnvoll, wenn diese Daten digital gespeichert würden – und diejenigen darauf zugreifen können, die sie gerade benötigen, sofern dies in unserem Interesse ist. In Notfällen und bei schweren Erkrankungen sind wir dann am sichersten, wenn alle für die Behandlung relevanten Daten zur Verfügung stehen.

...aber sicher

Andererseits schrecken aber viele davor zurück, ihre Gesundheitsdaten speichern zu lassen – diese Informationen sind sehr sensibel, und niemand möchte, dass sie in falsche Hände gelangen und mit ihnen Missbrauch getrieben wird. Wir benötigen für unsere Gesundheitsdaten eine sichere Lösung.

„Ich glaube, dass wir durch den gezielten Einsatz von digitalen Technologien – von digitalem Speichern– die medizinische Versorgung der Bürger verbessern können.“

Prof. Dr. h. c. Hasso Plattner, Mitbegründer des Softwareunternehmens SAP

Telematikinfrastruktur – hätte es eigentlich längst geben müssen

Die Telematikinfrastruktur schafft die doppelte Sicherheit. Sie ist eines der größten digitalen Projekte weltweit. Die Telematikinfrastruktur verbindet stufenweise alle Akteure unseres Gesundheitswesens, damit diese unsere Daten digital austauschen können, wenn wir damit einverstanden sind. Auf einem sehr hohen Sicherheitsstandard werden in der Telematikinfrastruktur Daten ausgetauscht und erhalten nur Menschen Zugriff, die dazu beruflich berechtigt sind und denen wir diesen Zugriff ermöglichen.

So entsteht die Telematikinfrastruktur

An die sichere digitale Infrastruktur werden alle Ärzte, Zahnärzte, Psychotherapeuten sowie weitere Heilberufe, Krankenhäuser, Apotheken und Versicherten angeschlossen sein. Der Gesetzgeber schreibt vor, dass ab 1. Januar 2019 zunächst alle die an der kassenärztlichen Versorgung teilnehmen– also Arzt-, Zahnarzt- und Psychotherapeutenpraxen und MVZ sowie Ambulanzen mit KV-ermächtigen Ärzten– angeschlossen sein müssen. Der weitere Ausbau erfolgt dann schrittweise.

Parallel werden sogenannte Dienste eingerichtet, die im Rahmen des sicheren Grundgerüsts der Telematikinfrastruktur konkrete Anwendungen darstellen.

Eine sichere Grundlage für sichere Gesundheitsversorgung: Telematikinfrastruktur – sicher ist sicher.

Bürgerin trackt sich via Smartwatch
Unterhaltung Arzt und Bürger

Gesundheit via App

Jeder kann sich mit Wearables und Apps selbst tracken – und somit wesentlich zur eigenen Gesundheit und Fitness beitragen. Verändert das das Gesundheitssystem?

Mehr erfahren

Gesundheit und Empowerment

Heute treffen Patienten vermehrt Entscheidungen über Diagnostik und Therapie selbst – auf Grundlage guter Beratung von medizinischen Fachleuten. Davon profitieren beide Seiten.

Mehr erfahren

Sie haben eine Frage zur Telematikinfrastruktur?

Wenn Sie eine Frage rund um die Telematikinfrastruktur haben, zu der Sie auf dieser Website keine Antwort finden, schreiben Sie uns! Gern beantworten wir Ihnen diese und nehmen Ihre Anregung auf. Bitte nutzen Sie unser Kontaktformular.

Zum Kontaktformular

Anmeldung zum Newsletter

Die Telematikinfrastruktur ist eines der größten und bedeutendsten Digitalprojekte weltweit. Das Grundgerüst steht und wird jetzt kontinuierlich ausgebaut. Diese Website vermittelt den aktuellen Wissensstand sowohl zu gesetzlichen und technischen Rahmenbedingungen als auch zu den Möglichkeiten, die durch die Telematikinfrastruktur entstehen werden.

Wenn Sie regelmäßig über neue Artikel auf dieser Website informiert werden möchten, tragen Sie sich bitte hier für den Newsletter ein. Wir informieren Sie etwa einmal pro Monat über neue Inhalte und Beiträge auf unserer Website. Ihre Anmeldung können Sie jederzeit widerrufen.